Grüne Knödel nach italienischer Art

Strangolapreti (Priester-Würger). Während des Konzils von Trient als Lieblingsgericht der in der Stadt versammelten geistlichen Würdenträger. Strangolapreti sind eine rustikale Spezialität aus Trentino-Südtirol und bereits in den Kochbüchern des 15. Jahrhunderts zu finden. Die Hauptzutaten sind gewürfeltes, eingeweichtes Brot und grünes Blattgemüse wie Mangold (nur das Grüne), Grün- oder Schwarzkohl, Spinat, Bärlauch sowie junge Brennnesseln.

Pasta alla Norma speciale

Pasta alla Norma nach einer Idee von Peppe Barone, einem Koch aus Modica, Sizilien. Das Gericht ist nach der Oper Norma des in Catania geborenen Komponisten Vincenzo Bellini benannt. Auf Sizilien eine Spezialität. Nudeln mit Ricotta salata, Auberginen und Tomaten.

Nudelteigtaschen nach sardischer Art

Culurgionis. Sardische Ravioli mit einer Kartoffel-Minze-Füllung. Dazu wird Tomatensoße serviert. Es gibt bei der Füllung auch verschiedene Varianten. So werden sie auch mit Spinat gefüllt oder man gibt der Füllung ein bisschen Basilikum und/oder fein gewürfelten Knoblauch bei.

Gefüllte Pfannkuchen nach italienischer Art

Stracci di Antrodoco. Antrodoco ist ein kleines Dorf in der Provinz Rieti, wo auch jedes Jahr im August die “Sagra degli Stracci” stattfindet. “Stracci” soll sich auf talienische Wort für “Fummel”, “straccetto”, beziehen. Die Pfannkuchen können als Vorspeise oder als zweiter Gang serviert werden. Sie sind eine Variante der im nöodlichen Latium beliebten Pizzacce. Antrodoco […]

Ägyptisches Linsen-Nudel-Reis-Gericht

Kushari oder auch Koshery ist ägyptisches Streetfood und wird mit Reis, Kichererbsen, Linsen, Röstzwiebeln, Nudeln und verschiedenen Soßen und Dips zubereitet. Die Vorbereitung ist aufwendig, aber der Geschmack und die überragende Sättigung belohnen dafür.

Nudelauflauf nach kalabresischer Art

Riggidanella. Nudelauflauf mit Auberginen und Bechamel. Die sizilianische Variante “Pasta ’ncasciata” fällt viel opulenter aus durch Verwendung von Käse, Hackfleisch, Erbsen… Vegane Variante natürlich auch möglich, vergleiche “Timballo di riso” bzw “Anelli al forno”. Ebenfalls hier zu finden.

Schnitzel nach Mailänder Art

Piccata milanese. Hier aus Soja Big Steaks zubereitet. “Piccata” bezeichnet eine geschnittene, kleine Scheibe. Also darf auch Gemüse paniert werden. Dazu klassisch nur Tomatensoße. Meistens wird hierzulande auch gleich Pasta dazu serviert. Aber die “Piccata” ist ein eigenständiger Gang, “secondo piatto”, also der zweite. Der erste, “primo piatto”, wäre bspw Pasta. Dennoch haben wir auch […]

Frittierte Knödel nach sizilianischer Art

Polpette di pane al sugo. Traditionelles Gericht aus der “Cucina povera”. Können auch als Vorspeise/Snack serviert werden.

Iskender Kebap vegan

Iskender Kebap, auch Bursa Kebap oder Yogurtlu Kebap genannt. Das Gericht ist nach seinem Erfinder Iskender (= Alexander) Efendi aus Bursa benannt. Der Iskender Kebap ist aus vier unterschiedlichen Schichten aufgebaut, die jeweils unterschiedlich schmecken und unterschiedlich stark gewürzt sind. Ganz unten das geröstete Brot (mild), dann die kaum gesalzene Tomatensoße (kräftig), die daher sehr […]

Tagliatelle nach italienischer Holzfäller Art

Tagliatelle alla boscaiola. Eine einfache traditionelle Pasta auf Basis von Waldpilzen. Man kann natürlich auch andere Pastasorten verwenden, z.B. Penne oder Farfalle. Beliebte Vorspeise (Primo piatto) in der Küche der Emilia-Romagna.

Gebratener Tofu in Tomatensoße

Dau Sot Ca Chua. Mit Jasminreis servieren.

Italienischer Auberginenauflauf

Melanzane alla parmigiana. Aus Sizilien und Kampanien. Warm oder kalt. Kann man auch als Auflauf zubereiten, ähnlich wie Moussaka. Zudem kann auch eine Bechamel verwendet werden.

Cannelloni mit Mandel-Spinat-Füllung

Cannelloni con spinaci. Mit aromatischer Mandelcreme und Babyspinat gefüllte Pasta.

Grießnocken nach römischer Art

Gnocchi alla Romana. Traditionell nur gratiniert. Vorspeise oder als Beilage. Hier aber als Hauptspeise auf Tomatensugo und Rucola.

Alle Rechte vorbehalten © Paul Pichler