Jackfruit-Curry nach indonesischer Art

Jackfruit Rendang. Indonesisches „Curry“. Die Rendang-Paste ist selbstgemacht. U.a. besteht sie aus Ingwer, Knoblauch, Zimt, Koriander, Sambal Oelek. Sie wird dann mit Kokosmilch zu einer würzigen Soße verkocht. Dazu gibt es Rotkohl Acar (süß-sauer marinierter Rotkohl).

Kokosreis mit marinierter Jackfruit nach malaysischer Art

Angelehnt an „Nasi Lemak“, das Nationalgericht Malaysias. Der Reis wird mit Kokosmilch gekocht und mit Ingwer aromatisiert. Zum Reis serviert man verschiedene würzige Curries, ein scharfes Sambal sowie auch geröstete Erdnüsse und Gurkenscheiben. Nasi Lemak wird in Malaysia zum Frühstück serviert, am liebsten ganz traditionell auf einem Bananenblatt und anschließend in eine Spitztüte aus braunem […]

Karamellisierte Bierzwiebeln

Feine Beilage zu deftigen Hauptspeisen.

Allgäuer Krautkrapfen

Ursprünglich sind Krautkrapfen ein Arme-Leute-Essen aus dem Allgäu und Schwaben. Hier sind die Krapfen aus einem Bierteig, gefüllt mit frisch gedünstetem Apfel-Kraut. Dazu passt heute ein grüner Salat.

Zwiebelrostbraten

Traditionelles Gericht der schwäbischen und der österreichischen Küche. Im schwäbischen Raum wird der Rostbraten häufig mit Spätzle serviert und gilt als Sonntagsessen. Regional wird er auch unter den Bezeichnungen Wiener Zwiebelrostbraten, Allgäuer Zwiebelrostbraten oder Schwäbischer Zwiebelrostbraten geführt. Klassisch mit Soße und gerösteten/geschmelzten Zwiebeln. Dazu Beilagen wie Bratkartoffeln, Bandnudeln, im schwäbischen Raum auch Spätzle oder wie […]

Kässpätzle

Schwäbischer Klassiker. Kässpätzle/Kässpatzâ/Kässpatzn. Aber auch in anderen Regionen beheimatet. Chäschnöpfli (Schweiz), Käsknöpfle (Vorarlberg) oder Kasspatzln (Tirol) bezeichnet. Ein Gericht aus den Gebieten Schwaben, Allgäu, der Schweiz, Liechtenstein, Tirol und Vorarlberg. Beilagen zu Käsespätzle sind meist Blattsalate oder Kartoffelsalat. Im Vorarlberger Oberland und in Liechtenstein ist zu Kässpätzle auch Apfelmus üblich. Statt Käse kann man auch […]

Alle Rechte vorbehalten © Paul Pichler